Netto verweigert Zugang für Blindenhund

Menschen mit Behinderung haben es nicht leicht in unserer Gesellschaft. Aber es gibt Behinderte, die auf ihren Rechten bestehen. So geschehen kürzlich in Koblenz. Eine blinde Frau erhielt mit ihrem Blindenhund keinen Zugang zu einem Netto-Discountmarkt. Die Frau rief nicht nur nach der Polizei, sondern auch nach dem Fernsehen.

 

 

 

Die TV-Leute filmten sie vor der Filiale und jeder konnte sehen, welcher Discounter hier am Pranger steht. Ein Statement von Netto gibt es im Beitrag freilich nicht. Was soll der Pressesprecher in einem solchen Fall auch sagen? Es tut uns leid, da hat jemand falsch reagiert. Nach der Fernsehsendung kommt steht der Beitrag auch bei Youtube im Netz. So, lieber Handel, funktioniert ein PR-Desaster.