Redaktion René Schellbach

Freier Journalist für Text - Foto - Layout

Pop-up-Store im Alsterhaus: Warenpräsentation wie in einer Boutique. (Bild: Etage Eins)Ladenbauer und Shop-Designer sprechen von Ladendramaturgie und Einkaufen als Erlebnis. Sie denken dabei eher langfristig, denn für den Handel sollen sich die Investitionen rechnen. Natürliche Materialien sind längst kein Modetrend mehr, sondern fest im Bewusstsein des Handels. Mit Multi-Channel verändern sich auch die Läden und das Geschäft wird immer schnelllebiger. Auf die Spitze treiben das die Pop-up-Stores, die nur wenige Tage oder Wochen öffnen.

Fokus-Thema bei der Messe EuroShop: Dramaturgie in der Ladengestaltung
Leitartikel: Pop-up-Store: Heute eröffnet, morgen zu – und die Resonanz ist enorm
Interview Gruschwitz: Ladengestaltung wird Teil des Multi-Channel-Marketings
Interview TEAM 7: „Eine Ausstellung muss begeistern und Begehrlichkeiten wecken“