Redaktion René Schellbach

Freier Journalist für Text - Foto - Layout

Kontakt: Tel. 08331 / 750 28 29

„Jahrhundert-Sommer“: Vorsicht Superlative

SonnenblumenLangsam geht er zu Ende – der „Jahrhundertsommer“ 2018. Superlative im Journalismus sind riskant und dennoch weit verbreitet. Riskant, weil man wirklich sehr sorgfältig recherchieren muss, damit beim Schreiben kein noch größeres, noch wichtigeres, noch furchtbareres Ereignis unbeachtet bleibt. Wie weit verbreitet Superlative dennoch sind, beweist der „Jahrhundertsommer“ oder wahlweise – wenn es nicht so gut läuft mit dem Wetter – das „Jahrhunderthochwasser“. Dabei hat das 21. Jahrhundert noch nicht mal 20 Prozent geschafft.

Interview mit Airbus-Chef Tom Enders

Philipp Lehmann und Tom Enders (Bilder: Airbus)Tom Enders ist seit 2012 Vorstandsvorsitzender des Flugzeugherstellers Airbus, Philipp Lehmann sein Redenschreiber. Für den KASsiber, den Newsletter der Altstipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung, machte René Schellbach ein Interview mit beiden. Darin sprechen sie über Führung, ihre Erfahrungen in der Bundeswehr, die Zukunft der Luftfahrt und den richtigen Zeitpunkt zum „Absprung“. René Schellbach engagiert sich regelmäßig ehrenamtlich für die Altstipendiatenarbeit.

Interview Enders/Lehmann im KASsiber 2-2018, Seite 4 ff.

 

Colloseum: Todesarena wird Modeladen

Colosseum-Filiale„Brot und Spiele“ hieß es im alten Rom. Heute offenbar: Klamotten und Mode. Ein Modefilialist nennt sich Colloseum. Klingt kolossal, großartig. Doch das Kolosseum im alten Rom war ein Ort grausamer Spiele. Hier kamen Menschen zu Tode – Gladiatoren, Kriegsgefangene, Sklaven. Ironie der Geschichte: Das Kolosseum hieß im alten Rom ganz anders.

GroKo: Macht vor Vernunft bei den Ministerien

Bauen und Verkehr gehören zusammen. (Bild: Schellbach)Bei der Verteilung der Ministerien konnten CSU und SPD punkten. Angela Merkel hat für ihren Machterhalt wichtige Ressorts abgetreten. Doch dabei ging in den Medien etwas völlig unter: Bauen und Verkehr bleiben weiterhin in zwei getrennten Ministerien. Dabei wäre alles in der Hand der CSU.

Urlaub & Wellness: Rabatt statt Zuschlag

Urlaub kostet unterschiedlich viel. (Bild: Schellbach)Wellness in der Therme oder Urlaub im Süden – oft zahlt man in der Hochsaison mehr als andere Kunden. Klar, Angebot und Nachfrage. Aber Zuschläge empfinden die Gäste als unfair. Warum nur denken die Marketing-Strategen nicht um?

Mediamarkt verhindert Weihnachtsgeschenk

Porto sparen auf der Mediamarkt-WebseiteOnline bestellen und kostenlos im Laden abholen: Damit werben inzwischen viele Händler. Doch ausgerechnet Mediamarkt hat hier vor Weihnachten gepatzt. Ein kleiner Junge in Ulm hat dadurch vergeblich auf sein Weihnachtsgeschenk gehofft.

Hallo Hermes, wo ist mein Paket?

Hermes Zusteller-Information Der Online-Handel boomt – und mit ihm das Geschäft der Paketdienstleister. Doch viele Empfänger sind nicht daheim, wenn der Zustellfahrer klingelt. Damit sie die Ware nicht wieder mitnehmen müssen, entwickeln einige von ihnen bizarre Lösungen. In diesem Fall liegt das Paket angeblich in der Garage des Nachbarn. Nur gibt es gar keine Nachbarn mit Garage.

 

Seltsame Sonderangebote zum „Kindertag“


Edeka-Webseite zum Kindertag.Blumen für Verliebte zum Valentinstag, Pralinen für Mama zum Muttertag und 'ne Kiste Bier für Vati zum Vatertag. Der Handel nutzt solche Tage gern für die passenden Angebote. Und was ist mit den Kindern? War da nicht was? Ja, Weihnachten – die Hochsaison für fast alle im Handel. Doch das reicht nicht.

 

 

Wie wollen die Kunden bezahlen?

Kartenkongress im ehemaligen Bundestag in Bonn (Bild: Schellbach)Rund 700 Fachbesucher aus dem Handel, von Dienstleistern und Verbänden kamen im April in den ehemaligen Plenarsaal des Bundestags in Bonn. Das Kölner Handelsinstitut EHI hatte zum „Kartenkongress“ eingeladen, doch es ging nicht nur um Kredit- und Bankkarten, sondern ums Bezahlen im Handel generell. Und dabei zeigt sich: Die Kunden haben die Wahl zwischen vielen Zahlungsmöglichkeiten. Diese sind jedoch nicht alle gleichermaßen bekannt, beliebt oder gebräuchlich. Und die Gebühren für den Handel sind unterschiedlich.

SAZbike Nr. 8 / 15.5.2017

 

Fokus auf Omnichannel-Retail

Mobile Geräte werden im Handel immer wichtiger. Verifone zeigte auf der Eurocis sein mobiles Kartenzahlungsterminal „Carbon“ (Bild: Verifone)Zusammen mit der Euroshop in Düsseldorf fand auch die Eurocis statt. Digitalisierung war das Schlagwort, unter dem die Messe Techniktrends für den Handel präsentierte. Der Datenaustausch per EDI, aber auch Big Data und deren Analyse zählten zu den Themen der Eurocis. Dieser Fokus zieht jährlich mehr Software-Anbieter auf die Messe. Sie versprechen Schnittstellen zu allen gängigen Kassen, Druckern und Scannern, zu Warenwirtschaft und vorhandener Software. Mit der zunehmenden Ausrichtung auf Omnichannel-Retail müssen Kassensysteme und Warenwirtschaft den Anforderungen der neuen Geschäftsmodelle gerecht werden.

SAZsport Nr. 8 /10.4.2017
SAZbike Nr. 6 / 18.4.2017

Mobilmenu